Leichtathletik

Oberpfalzmeisterschaften

Von  Josef Koller

Ein Mammutprogramm hatten die Organisatoren der diesjährigen Leichtathletik Bezirksmeisterschaften, einmal mehr in gewohnt professioneller Weise vom SWC Regensburg im schmucken Stadion am Weinweg abgewickelt, zu bewältigen.

Mit über 300 Teilnehmer, das Gros allerdings in den Schülerklassen, war die Meisterschaft so gut besucht wie lange nicht mehr. Und viele Athleten konnten die guten äußeren Bedingungen nutzen und zahlreiche Bestleistungen aufstellen. Insgesamt holten die SWC Athleten 53 x Gold, 47 x Silber und 37 x Bronze, in den Aktiven und Jugendklassen lautete die Bilanz 32 x Gold, 22 x Silber und 18 x Bronze.

Männer:

Die Männerwettbewerbe erinnerten an die Rückkehr der Titanen: Zuletzt war es aus diversen Gründen stiller um sie geworden. Doch bei der OM trumpften die „Oldies“ auf: Jan Heling (SWC) gewann in beeindruckenden 11,16 sec. die 100 m, sein Teamkollege Felix Mittermeier stand mit dem 200 m Sieg in 23,00 sec. in nichts nach und auch 400 m Sieger Markus Schwemmer legte nach 2jähriger Verletzungspause mit dem 400 m Titel in 54,00 sec. ein beeindruckendes Comeback auf die Laufbahn. Der hochklassigste Wettbewerb aber war der Hochsprung. Hier genügten 2,01 m für USA Rückkehrer Sven Glück (TV Schierling) nicht zum Titel, in einem packenden Duell mit dem höhengleichen Sieger Andi Plößl musste er sich mit Silber begnügen. 3 weitere Titel blieben beim SWC: Hubert Beck gewann die 800 m in 2:03,45 min, Amon Schmid den Weitsprung (5,84 m) und Fabian Buslaos den Speerwurf mit 42,81m. Sven Glück gewann  schließlich mit 10,71 m im Kugelstoßen auch noch einen Titel.

U 20:

Gegen den Trend waren die U 20 Felder etwas ausgedünnt, hier machte sich das verletzungsbedingte Fehlen von Samu Vogl und Daniel Zsursza stark bemerkbar. 2 Titel für den SWC holte Matthias Fehlner über 100 m (12,60) und im Weitsprung (5,70 m), einen weiteren Philipp Geldhäuser mit 37,45 m im Speerwurf.

U 18:

Deutlich besser aufgestellt war die U 18. Hier holte sich Moritz Geldhäuser gleich 4 Titel: Über 110 m Hürden mit 15,83 und im Diskuswurf mit 36,32 mit pers. Bestleistung, mit 12,17 m im Kugelstoßen blieb er ein bisschen unter seinen Möglichkeiten und mit seinen Teamkollegen Vincent Hitzler, Marc Steger und Julian Donhauser in der 4 x 100 m Staffel. Mit 44,91 schrammte das Quartett nur um 11/100 sec. hauchdünn an der DM Quali vorbei. Zweimal trug sich Elias Hammouche in die Siegerliste ein: Im Hochsprung übersprang er seine Körpergröße um 9 cm und erzielte mit 1,83 m pers. Bestleistung, den Dreisprung gewann er mit 11,16 m. Luca Pinter gewann die 400 m in 54,04 vor Leo Sauerer der mit 55,85 BM Quali lief, ebenso BM Quali für Julian Donhauser mit 1,74 m im Hochsprung.

Frauen:

Auch bei den Frauen gab es eine 4fachsiegerin: Tanja Balling (SWC) holte die Titel über 100 m (13,33), 200  m (27,25) im Kugelstoßen (9,46 m) sowie zusammen mit Lisa Morawitz, Katrin Smarzoch und Malin Miksch un der 4 x 100 m Staffel in guten 52,55 sec. Mit Vanessa Sturm über 800 m (2:31,36 min) und Vroni Plank (4,81 m) im Weitsprung stellte der SWC 2 weitere Siegerinnen.

U 20:

In der U 20 glänzte Vivika von Essen beim 100 m Sieg mit neuer Bestzeit von 12,96 sec., Sohie Sachsenhauser gewann die 400 m (60,65 sec.(, Annalena Bock den Hochsprung (1,50 m) und Lisa Morawitz mit Diskus (27,87 m) und Speer (32,97 m). Auch die Staffel war eine klare Angelegenheit für die SWC Mädels mit Jasmin Meyer, Hannah Budig, Vivika von Essen und Sophie Sachsenhauser.

U 18:

„Nur“ 1 Titel sprang im leistungsmäßig am stärksten besetzten Feld der U 18 heraus: Nämlich für die SWC Staffel mit Hannah Nussbaumer, Sonja Thalhofer, Lina Schubert und Luisa Jäger. Zudem gab es 2 Silbermedaillen für Lina Schubert im Hochsprung(1,56 m) und Rita Schmitt mit der Kugel (8,11 m). Bronze holten Sonja Thalhofer über 200 m (26,67 sec.), Luisa Jäger im Weitsprung (5,16 m) und Lina Schubert mit der Kugel (7,81 m).

In den Nachwuchsklassen wussten viele SWC Nachwuchstalente zu überzeugen. Insgesamt gab es 21 x Gold, 25 x Silber und 19 x Bronze.

M 15 / M 14:

Allen voran natürlich Nils Rößler, auch wenn er mit seiner Kugelweite von 14,88 m wieder nicht ganz glücklich war, einmal mehr fehlten nur wenige cm zur DM Quali, dafür haute er mit dem Diskus richtig einen raus: 44,63 m wurden gemessen. Mit dem Speer gab es für 40,71 m Silber. Weitere Medaillen gab se für Nicolas Haimerl mit 1,40 im Hochsprung und silber sowie Bronze für Lukas Zeitler im weitsprung (5,31 m) und Paul Wenig über die Hürden (14,91 sec.). Auch die 4 x 100 m Staffel holte Silber mit David Ringlstetter, Paul Wenig, Lukas Zeitler und Simon Hahne.

In der M 14 glänzte David Ringlstetter mit 1,64 m und Hochsprung Gold, über die Hürden holte er Titel Nummer 2 und im Weitsprung gab es Silber. Silber auch für Leon Irrgang über die Hürden und im Hochsprung dazu Bronze im Weitsprung.

W 15 / W 14:

Weiter Top in Form ist Maria Wenig in der W 15. Sie gewann die 100 m und den Weitsprung in jeweils glänzenden 12,71 bzw. 5,08 m dazu gab es Hürden Silber. Teamkollegin Lisa Lankes siegte über die 300 m in 43,78 sec. und im Diskuswerfen gab es sogar einen Dreifachsieg: Franzi Hollmer (23,39 m) vor Celina Wegner und Amy Zeitouni. Auch die Staffel war eine klare SWC Angelegenheit in der Besetzung Maria Wenig, Maya Deiml, Denise Prager und Lisa Lankes. Auch Staffel Nummer 2 mit Emma Budig, Paulina Seitz sowie den erst 13jährigen Celia Spieß und Alisa Krüger lief als drittplatzierte Staffel BM Quali.

M 13 / M 12:

Vincent Schäfer holte mit einem weiteren Parforceritt über die 800 m für den einzigen M 13 Titel in Bestzeit 2:31,71 min. Bronzemedaillen gewannen Simon Bruischütz mit dem Diskus (21,46 m) und über die Hürden (10,70 sec.) sowie Julian Schächtele im Weitsprung (4,43 m). Auf dem Silberrang landete die Staffel mit Marius Humig, Mika Schönleber, Julian Schächtele und Simon Bruischütz.

Drei weitere Titel holte sich Marius Humig in deer M 12. Er gewann die Hürden (11,84 sec.) sowie Weit (4,10m) und Hochsprung (1,34 m9. Justus Höhe holte sich die Siege mit der Kugel (7,14 m) vor Finn Lux (7,00 M) und dem Diskus (19.87 m).

W 13 / W 12:

Vierfachsiegerin in der W 13 wurde Celia Spieß mit 10,29 über 75 m, 10,11 sec. über die Hürden und tollen 30,59 m mit dem Diskus. Titel Nummer 4 gemeinsam mit Laura Kögel, Alisa Krüger und Hannah Plutz ungefährdet in der Staffel (40,45 sec.). Laura Kögel holte sich ihren 2. Titel mit der Kugel (9,40 m). Kati Ertl holte Bronze und BM Quali über die 800 m in 2:37.47 min.).

Und auch 2 W 12 Mädchen trugen sich inb ndie Siegerliste ein: Katharina Krumey über die 75 m (11,24 sec.) und Lena Manz beim SWC Dreifach Hürdensieg vor Hannah Murr und Caroline Pöppl . Silber zudem Ffür Hannah Murr im weitsprung und Franziska Ertl über die 800 m.