Leichtathletik

Bayerische Meisterschaften U23/U16

Von  Josef Koller

Weiter  in Top Verfassung präsentierte sich Maria Kerres bei den diesjährigen Bayer. U 23 / U 16 Meisterschaften in Kitztingen. 2 Wochen nach ihrem Medaillencoup bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften gewann sie souverän mit fast 40 Sekunden Vorsprung auf die Fürtherin Hannah Kadner und der Schweinfurterin Jana Vollert in 9:54,87 min. den 3000 m Lauf.

Sichtlich zufrieden zeigte sich Trainer Udo Reichl mit der Leistung seiner Vorzeigeläuferin, die damit als bisher bereits erfolgreiche Straßenläuferin nun endgültig auch auf der Bahn angekommen ist.

Auch für Titel Nummer zwei sorgte eine Läuferin: Lisa Lankes lies über die 800 m in der W 15 nichts anbrennen, hatte das Rennen jederzeit im Griff, und siegte nach einem unwiderstehlichen Schlussspurt über 130 m ungefährdet in 2:25,28 sec.  Ihre zweite Medaille, nämlich die Bronzene holte sie mit dem 4 x 100 m Quartett des SWC in der Besetzung Celia Spieß, Maya Deiml, Lisa Lankes und Maria Wenig. Die SWC Mädels lagen dabei nur knapp hinter den Teams aus Landshut und Fürth. Besonders erfreulich dass sich auch die zweite SWC Staffel unter 24 Staffeln für das Finale qualifizieren konnte. Alisa Krüger, Paulina Seitz, Isabell Schmitt und Emma Budig erreichte dort in 53,32 sec. Platz 6.

Gleich zweimal innerhalb einer Stunde auf dem Stockerl landete M 14 Athlet David Ringlstetter: Im Zweikampf David gegen LG Fichtelgebirge holte er jeweils die Silbermedaille. Dabei musste er sich im Stabhochsprung mit 3,05 m knapp Jonas Perner (3,15 m) und im Hochsprung mit pers. Bestleistung von 1,65 m nur aufgrund der Fehlversuchsregelung dem höhengleichen Fichtelgebirgler Johannes Höcherl geschlagen geben.

Auch nur auf Grund der Fehlversuche verpasste Franzi Hollmer mit 2,75m als Vierte im Stabhochsprung der W 15 knapp eine Medaille. In der W 14 sprang Emma Wittmann mit neuer PB von 2,40 m auf Platz 5, den gleiche Rang holte sich der mutig laufende, eigentlich noch der M 13 angehörende,  Vincent Schäfer über die 3000 m in der M 14 mit 10:29,53 min.

Den gleichen Platz holte sich in der U 23 1500 m Läuferin Vanessa Sturm mit 5:16,54 min, mit jeweils pers. Bestleitung landeten über 400 m ihre Vereinskolleginnen Tanja Balling in 60,59 sec. und im Stabhochsprung Sang Haarer mit 2,95 m auf dem 6. Platz. Tanja Baling hatte zudem mit 12,93 sec. über 100 m erstmals die magische 13 sec. Grenze unterboten.

Platz 6 war der Lieblingsplatz der SWC Mädels an diesem Tag: Mit Maria wenig über 100 m in 13,04, Lisa Lankes über 300 m in 43,76 sec. und Maya Deiml über 300 m Hürden in 49,90 sec. schafften  in der W 15 gleich 3 Mädchen diese Platzierung. Siebte wurde im W 15 Stabhochsprung Amy Zeitouni mit 2,40 m (PB), in der W 14 landeten Julia Lankes, Anastasia Barska und Kati Ertl mit 2,20 auf Rang 10. Den B Endlauf über 80 m Hürden erreichte Celia Spieß, dort lief sie pers. Bestleistung mit 13,22 sec. obwohl sie mehrere Hürden touchierte.