Leichtathletik

Deutsche Meisterschaften U20/U18

Von  Hans Merkl

Deutsche Meisterschaften der U18/U20 in Rostock, es war ein langer Weg bis dahin, sowohl von der Fahrstrecke wie auch die 10 Monate Vorbereitung.

Die Staffel Mädels wollten es endlich, A-Finale und endlich auch zur Siegerehrung, doch der Sport ist hart und manchmal auch grausam. Bahn 4 im ersten von 4 Vorläufen und der Lauf war leider nicht optimal, insbesondere der letzte Wechsel war sehr schlecht und leider war die Laufperformance auch nicht optimal, so stand am Ende mit 49,05 Sekunden eine Zeit um 7/100 über der Saisonbestzeit und Platz 2 in diesem Vorlauf und nun konnte gezittert werden. Nach 4 Vorläufen stand das Ergebnis fest, nur der 9. Platz und um 2/100 am A-Finale vorbei, die Enttäuschung darüber war einfach nur grenzenlos. Ich hab die Mädels noch nie so traurig gesehen und als Trainer fehlen dir dann auch manchmal die Worte. Wir haben dann noch einmal die Motivation für das B-Finale versucht, aber die Luft war hier einfach raus, Platz 4 im B-Finale, aber das war ehrlich nicht mehr wichtig. Am Samstag lief dann Sophie ein super Rennen über die 400 Meter Hürden und erreicht mit Saisonbestzeit von 64,01 Sekunden Platz 12, hierüber waren wir beide sehr zufrieden. Einen tollen Erfolg feierte unsere Hammerwerferin Nancy Randig, die sich mit 55,37 Meter die Silbermedaille sicherte, ein grandioser Erfolg und eine tolle Leistung. Es waren schöne Tage in Rostock und ein schöner Abschluss einer langen Saison, also auf ein Neues im nächsten Jahr, wir werden es weiter versuchen, aufgeben werden wir sicherlich nicht!

Beim gleichzeitig statt findenden Mehrkampf in Regensburg holten sich meine U16 Staffelmädels in einem Einlagerennen endlich das Ticket für die DM in Wattenscheid über 4x100 Meter. Damit fährt im 3. Jahr hintereinander eine U16 Mädelsstaffel vom SWC Regensburg zu den Deutschen Meisterschaften, dass macht mich auch etwas stolz. Grandioser Auftritt beim Fünfkampf auch von meinem Luca Pinter, der über 100 Meter seine Bestzeit mit 11,89 endlich unter die 12 Sekunden drückt und dann einen grandiosen Hochsprung abliefert und fast ohne Hochsprungtraining 1,80 Meter hoch springt, der Junge ist auf den besten Weg zu ganz großen Leistungen!