Leichtathletik

Jan Heling unter 11 Sekunden

geschrieben von

Gestern fand in Langquaid ein Abendsportfest statt. Optimale Bedingungen herrschten vor Ort, so dass der SWC-Sprinter Jan Heling die Gunst der Stunde nutzte:

Mit 10,93 Sekunden blieb er erstmals unter der 11-Sekunden-Schallmauer. Jan Heling, der zu Jahresbeginn von der LG Landkreis Kelheim zum SWC Regensburg gewechselt war, befindet sich damit in Bayern in einem illustren Kreis von 15 Sprintern, die derzeit unter dieser Marke liegen. Damit legt er einen tollen Grundstock für den kommenden Winter. Denn Jan Heling ist auch Bobfahrer. Hier eine nette Story im Sommer über den Wintersport:

Letztes Jahr ist Jan Heling über die Uni Regensburg zum Bobfahren gekommen. Er stieß auf eine Ausschreibung, in der man neue Anschieber im bayerischen Bobteam suchte. Es erfolgte eine erste Kontaktaufnahme über den Stützpunkttrainer Regensburg/Landshut. Im Mai 2015 kam er so zu einem ersten Trainingslager sowie einige Trainingseinheiten an der Trainingsanschubbahn. Ende August dann ein erster zentraler Leistungstest, bei der jeder Kaderathlet auf der vereisten Anschubbahn in Oberhof anschieben musste. Ab Oktober folgten dann verschiedene Landesverbandslehrgänge. Der erste Wettkampf fand dann am Ende des zweiten Lehrgangs statt. Bei diesen Bayerischen Meisterschaften wurde Jan zusammen mit dem Nachwuchspiloten Tobias Dostthaler Vierter. Bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften landete die gleiche Crew dann auf Platz 8. Auch im 4er-Bob fand sich der SWC-Athlet wieder, hier wurde er mit dem Winterberger Piloten Bennet Buchmüller Dritter.

Im März diesen Jahres liefen dann die Diskussionen über die Kaderplatzvergaben für den kommenden Winter. Und es hat geklappt, Jan wurde in den D/C-Kader aufgenommen, so dass damit die Chancen auf die Teilnahme im Europacup gestiegen sind. "Dies wäre schon mein großes Ziel für den kommenden Winter", so der sympathische Athlet des SWC Regensburg. Wir werden berichten, wie die Geschichte weitergegangen ist...