Leichtathletik

Bayerncup

Von  Josef Koller

Einen überzeugenden Auftritt legten die SWC Nachwuchsteams beim Bayerncup in Herzogenaurach hin. Alle 4 Teams in den Medaillenrängen, Gold für die U 20 weiblich, Silber für die männliche Jugend und jeweils Bronze für beiden U 16 Teams.

Einen glänzenden Auftritt legte vor allem die weibliche Jugend hin, von Anfang an entwickelte sich ein packender Zweikampf mit der LAC Quelle Fürth, doch mehr und mehr konnten sich die Regensburgerinnen absetzen und siegten letztendlich klar vor den Mittelfranken und der LG Region Landshut. Dabei gab es gleich 5 Einzelsiege zu feiern, zweimal durch Sophie Sachsenhauser über 100 m Hürden (15,46 s) und über 400 m (60,67 s), Durch Weitspringerin Luisa Jäger (5,11 m PB) , im Kugelstoßen durch Lisa Morawitz (9,13 m) und durch eine entfesselt laufende 4 x400 m Staffel mit Hannah Nussbaumer, Sonja Thalhofer, Lina Schubert und Luisa Jäger die sich mit 49,75 sec. auch noch über die geglückte DM Quali freuen konnte. Mit drei weiteren zweiten Plätzen durch Hannah Nussbaumer über 100 m (13,04 s), Lina Schubert im Hochsprung (1,54 m) und Lisa Morawitz mit dem Diskus (25,71 m), sowie zwei dritten Plätzen durch Lena Schmitt über 1500 m (5:49,33 min.) und Lisa Morawitz mit dem Speer (31,72 m) war der Teamerfolg letztendlich ungefährdet.

Da wollten die Jungs natürlich nicht nachstehen. Hinter dem ungefährdet siegenden Team des LAC Quelle gab nach einem Duell mit der TS Herzogenaurach schließlich doch ungefährdet Silber. Der einzige Einzelerfolg gelang hier der 4 x 100 m Staffel mit Marc Steger, Vincent Hitzler, Samuel Vogl und Julian Donhauser. Jeweils zweite wurden Marc Steger über 100 m (11,58 s) und 400 m (52,96 s), Moritz Geldhäuser im Diskuswerfen (31,35 m) und Kugelstoßen (11,45 m), Elias Hammouche im Hochsprung (1,82 m PB), Luca Pinter über 1500 m (4:45,52 min) und Philipp Geldhäuser mit dem Speer (37,60 m). Lediglich im Weitsprung mit Julian Donhauser (5,39 m) und im Hürdenlauf mit Samuel Vogl (16,96 s) blieb man knapp hinter den Herzogenaurachern.

Ganz spannend verlief der Wettbewerb der männlichen U 16. Vor der abschließenden Staffel waren 4 Teams so eng beisammen dass zwischen Platz 1 und 4 alles möglich war, darunter auch die Regensburger. Die SWC Staffel in der Besetzung Lukas Zeitler, David Ringlstetter, Leon Irrgang und Sebastien Seifert  landete dann auf Platz 3, und Bronze war letztendlich auch das Ergebnis in der Gesamtwertung hinter der LAC Quelle Fürth und der LG Fichtelgebirge aber vor dem TSV Wasserburg. Eifrigster Punktesammler war natürlich Nils Rößler, der im Kugelstoßen mit 14,99 m (1 cm unter DM Norm) den einzigen Einzelsieg einfuhr und mit Diskus (38,40 m) und Speer (40,38 m PB) jeweils Zweiter wurde. Ein weiterer zweiter Platz gelang dem tapfer kämpfenden 800 m Läufer Simon Hahne, mit neuer Bestzeit von 2:19,18 min schaffte er zudem die BM Quali. Dritte Plätze belegten Lukas Zeitler über 100 m (12,85 s) und im Weitsprung (4,25 m) sowie Hochspringer David Ringlstetter mit PB von 1,61 m, er belegte zudem Platz 4 über die Hürden (13,37 s.).

Ein Happy End in Bronze gab es am Schluss auch für die U 16 Girls. Erst die abschließende 4 x 100 m Staffel mit Denise Prager, Maya Deiml, Lisa Lankes und Maria Wenig, in der sie den Platz 3 liegenden Athletinnen der LG Würm Athletik 4 Punkte abnehmen konnten brachte die Regensburgerinnen auf das begehrte Stockerl. Gold und Silber ging an die LG Region Landshut und die LG Sempt. Einen ungefährdeten Einzelsieg feierte 800 m Läuferin Lisa Lankes in 2:29,85 min. Weiter punkteten Maria Wenig als Dritte über 100 m (12,97 s) und Vierte mit dem Speer (24,16 m), Laura Kögel mit der Kugel(4. / 9,18 m), Maya Deiml über die Hürden (4. / 13,05 s) und im Weitsprung (7. / 4,38 m), Franzi Hollmer im Diskuswerfen (4. / 22,33 m) und Celia Spieß im Hochsprung (1,43 m).

Rundum strahlte daher auch Abteilungsleiter Michael Duchardt: „Eine Teamleistung wie aus einem Guss, in allen 4 Mannschaften war kein einziger Ausfall zu beklagen.“ Einziger Wehrmutstropfen: Das Frauenteam musste kurzfristig verletzungsbedingt absagen, ein n Männerteam hatte man wegen der gleichzeitig stattfinden Deutschen Hochschulmeisterschaft und der damit verbundenen Absage von Top Hochspringer Andreas Plößl heuer nicht gemeldet. Hier siegten die LAC Quelle bei den Frauen und der TS Herzogenaurach bei den Männern.