Leichtathletik

Speerwurf Gold für Anna Lena Obermaier

Von 

SWC Athleten holen 12 Medaillen bei Bayerischer in Augsburg

„Rundum zufrieden,“ war das Fazit von Abteilungsleiter Michael Duchardt zur Bayerischen Meisterschaft Aktive, U 20 und U 18 im Augsburger Rosenaustadion. 12 Medaillen waren die Ausbeute des SWC Teams, und mit weiteren sieben 4. Plätzen sowie der unglücklichen Disqualifikation der U 18 Mädchenstaffel, Flaggschiff von Trainer Hans Merkl, hätte es sogar noch besser hätte laufen können.
Allerdings glänzte „nur“ eine Medaille golden, nämlich die von Siebenkämpferin Anna Lena Obermaier im Speerwurf, wo sie mit 45,29 m nahe an ihre Bestleistung heranwarf und überraschend die Frauenwertung für sich entscheiden konnte. Mit Platz 2 im Hochsprung (1,66 m) und dem 3. Rang über die 100 m Hürden in 14,84 sec. komplettierte sie ihre persönliche Medaillenausbeute. Mehrkampf Kollegin Isi Mayer stand ihr in nichts nach: mit 14.04 sec. über ihre Paradedisziplin, die 100 m Hürden verpasste sie Gold nur um 3/100el Sekunden, im Weitsprung gab es Bronze für 5,62 m und im Hochsprung Platz 5 mit 1,61 m. Gemeinsam mit Marion Brunner, Jacky Sterk und Sophie Sachsenhauser holte sie zudem Staffel Silber über die 4 x 100 m in 48,62 sec. Jacky Sterk zeigte sich dabei im Schnelligkeitsbereich deutlich verbessert mit sehr guten 12,26 sec. und Platz 4 über die 100 m, im Weitsprung konnte sie die Schnelligkeit noch nicht ganz umsetzten und belegte mit 5,61 m und 1 cm Rückstand auf Teamkollegin Isi Mayer ebenfalls Rang 4. Tanja Baling überzeugte mit 12,97 bzw. 26,59 sec. über die 100 und 200 m.
Ohne Medaille blieben die SWC Männer, Andi Plößl verpasste in einem starken Hochsprungfeld knapp Bronze trotz übersprungener 2,00 m. Ordentlich verkaufte sich die 4 x 100 m Männerstaffel mit Moritz Geldhäuser, Marc Steger, Samuel Vogl und Markus Schwemmer, die mit 45,17 sec. und Platz 7 das erhoffte Top 8 Ergebnis erreichte. Vom Staffellauf etwas angeschlagen, konnte Moritz Geldhäuser tags darauf nicht wie gewohnt ins Stabhochsprung Geschehen eingreifen, immerhin überquerte er noch 3,60 m und sicherte sich die U 20 Silbermedaille. Markus Schwemmer lief die 400 m in 53,75 sec.
Bei den U 20 Mädchen glänzte Stabhochspringerin Sophie Sachsenhauser mit 3,60 m und Silber, zudem holte sie mit 5,42 m Weitsprung Bronze. Luisa Jäger erreichte erfreulicherweise das 100 m Finale und belegte dort mit 12,77 sec. Platz 5. Auch die U 18 Mädchen holten eine Medaille, nämlich Bronze durch 800 m Läuferin Lisa Lankes, die mit 2:18,33 min ein weiteres Mal die DM Norm unterbot. 200 m Vierte wurde Sonja Thalhofer und Lina Schubert belegte mit neuer Bestleistung von 1,64 m im Hochsprung den siebten Platz. Maria Wenig und Hannah Nussbaumer liefen die 200 m in 12,85 bzw. 13,21 sec, Hannah die 200 m in guten 26,98 sec.
Erfreulicherweise gab es auch für die U 18 Jungs drei eher unerwartete Medaillen: Silber für Weitspringer Luca Pinter, der mit tollen 6,52 m seine Bestleitung pulverisierte und mit seinen Staffelkollegen Leo Sauerer, Vincent Hitzler und Julian Donhauser mit DM Norm in 44,73 sec. eine weitere Silbermedaille holte. Und schließlich Bronze für Hochspringer Elias Hammouche mit guten 1,86 m. Die 400 m Hürdenläufer Leo Sauerer und Michael Bruischütz belegten in 62,08 bzw. 62,90 sec. die Plätze 4 und 5. Und Nils Rößler schrammte zweimal knapp am Stocker vorbei mit 15,07 m im Kugelstoßen und 42,11 m im Diskuswerfen als jeweils 4. Vincent Hitler lief sehr gute 11,54 bzw. 23,71 sec. über 100 und 200 m, Julian Donhauser 11,71 sec. über 100 und Luca Pinter 24,05 sec über 200 m