Leichtathletik

Celia Spieß ist Deutsche Blockmehrkampfmeisterin

Von 

SWC Talent gewinnt W14 Wurf in Lage

Mit dem sensationellen Deutschen Meistertitel für Celia Spieß endeten die diesjährigen Deutschen Blockmehrkamfmeisterschaften in Lage. Am Ende war das Podest das Gleiche wie bei der Bayerischen Meisterschaft. Celia gewann mit 2572 Punkten vor der Eckentalerin Deliane daCruz mit 2558 Punkten und Alina Hörl von der LG Fichtelgebirge mit 2527 Punkten. Als beste Nicht Bayerin landete Isabel Utz aus Württemberg von der SG Weinstadt auf Rang 4.

Dabei lief längst nicht alles nach Plan, sie blieb fast 90 Punkte hinter ihrer Topleistung bei der Bayerischen. „Celia war sehr nervös, sie kam direkt aus dem Urlaub und fand schwer in den Wettkampf,“ befand ihr Trainer Günter Bösl. „Ihr gutes Wurfniveau hat letztendlich den Ausschlag gegeben.“

Mit guten 12,86 Sekunden über die 80 m Hürden, der besten Zeit aller Teilnehmerinnen war sie in den Wettbewerb gestartet, danach blieb sie mit 4,68 im Weitsprung unter ihren Möglichkeiten. Auch mit der Kugel war sie in diesem Jahr deutlich weiter als die gestoßenen 10,99 m, es war trotzdem eine der besten Weiten im Feld. etwas unglücklich war sie mit den 13,80 Sekunden über die 100 m, hier war sie in diesem Jahr schon deutlich schneller gelaufen. Vor dem abschließenden Diskuswerfen fiel Sie damit auf den fünften Platz zurück und lag erstmals nicht in den Medaillenrängen.

Mit einem ausgezeichneten Wurf auf 31,72 m katapultierte sie sich wieder zurück an die Spitze des Feldes und holte Sich knapp den deutschen Meister Titel vor ihren bayerischen Dauerrivalinnen. Es blieb der einzige Meister Titel für den bayerischen Leichtathletikverband