Leichtathletik

Bärenstarke SWC Frauen bei Bayer. Hallenmehrkampf

geschrieben von

SWC Mehrkämpfer holen 6 Medaillen in Fürth

Bärenstark präsentierte sich das von Stefan Wimmer trainierte SWC Mehrkampf Quartett bei den diesjährigen Bayerischen Hallenmehrkampfmeisterschaften in Fürth. Allen voran wieder Anna-Lena Obermaier. Die Fünfte der Hallen DM glänzte diesmal vor allen im Hürdenlauf. Bei 9,00 sec. blieben die Uhren stehen, 15/100 schneller als bei der Deutschen und nahe an ihre pers. Bestleistung. Mit 1,69 im Hochsprung, 11,90 m im Kugelstoßen und guten 2:20,57 im abschließenden 800 m Lauf blieb sie nur knapp unter den Werten der Deutschen Meisterschaft. Am Ende blieb ein klarer Sieg mit 3222 Punkten vor der Schleißheimerin Julia Schneider mit 2940 Punkten. Auf Platz 3 dann bereits Teamkollegin Marion Brunner mit 2852 Punkten. Auch sie zeigte mit 9,11 über die Hürden, 1,51 m im Hochsprung, 10,06 m mit der Kugel und 2:21,75 min über 800 m exzellente Leistungen.

Zusammen mit der sechstplatzierten Chiara Heitkamp (2443 Punkte) gab es zudem einen souveränen Teamerfolg vor dem TSV Schleißheim und der LG Bamberg. Auf Platz 8 landete noch Isi Mayer, obwohl sie wegen der anstehenden Deutschen Einzelmeisterschaften den abschließenden 800 m Lauf nicht beendete. Mit einer erneuten Verbesserung auf 8.64 sec. Über die Hürden zeigte sie sich bestens gerüstet für die Deutschen. Tolle Leistung auch in der U 20 von Magdalena Müller. Mit Bestleitungen über die Hürden (9,81 sec.) und mit der Kugel (10,22 m) sicherte sie sich mit 2646 Punkten die Silbermedaille.

Überzeugen konnten auch die SWC Männer: Mit einem beherzten abschließendem 1000 m Renner sprangen Jonathan Scheffel (2483 Punkte) und Marco Sächerl (2305 Punkte) noch auf die Plätze 4 und 5. Gemeinsam mit Amon Schmid wurden sie mit Silber in der Mannschaftswertung belohnt. In der U 20 erkämpften Leo Sauerer (1956 Punkte) und Lasse Schmid (1951 Punkte) die Plätze 8 und 9.

Medaille Nummer 6 ging mit Bronze an ein tapfer kämpfendes U 16 Team mit Caroline Pöppl, Lena Dickert, Laura Kögel und Emma Wittmann. Erst mit großem Kampf im abschließenden 800 m Lauf konnte man sich noch knapp vor den TSV Bad Endorf schieben, vor allem Caroline Pöppl konnte hier mit großem Kämpferherzen und guten 2:38,07 min. überzeugen. In der Einzelwertung sprang sie hiermit noch auf einen unerwarteten 4. Platz. Bei den M 14 Jungs landete Justus Höhe mit guten Sprungleistungen (Hoch 1,61 m, Weit 5,00 m) auf Platz 9, in der M 15 erreichte Jonas Dickert mit guten Leistungen Platz 14.