Leichtathletik

Bestleistungsfestival für SWC Siebenkämpferinnen

geschrieben von

Obermaier und Mayer in Frankfurt auf dem Stockerl

Trainer Stefan Wimmer strahlte mit seinen Athletinnen um die Wette. Beim Einladungsmehrkampf des Hessischen Landesverbands in Frankfurt waren mit Anna Lena Obermaier und Isi Mayer 2 seiner Athletinnen hinter Siegerin Vanessa Grimm vom Königssteiner LV auf dem Treppchen gelandet. Weitaus erfreulicher aber noch die Leistungen: Insgesamt erzielten seine Schützlinge 12 persönliche Bestleistungen an diesem Wochenende.
Knapp 100 Punkte gegenüber dem Vorjahr sattelte Anna Lena Obermaier drauf: Platz 2 mit ausgezeichneten 5633 Punkten. Mit 14,52 sec. über die Hürden, 1,73 m im Hochsprung, 12,31 m im Kugelstoßen, 26,32 sec. über die 200m, 5,59 m im Weitsprung und tollen 46,17 m im Speerwurfzeigte sie durchweg Leistungen nah an ihren Bestmarken. Einen neuen Hausrekord gab es dann über die abschließenden 800 m mit 2:16,40 min. und schließlich im Siebenkampf.
Und die 800 m Bestmarke war auch dringen nötig um Teamkollegin Isi Mayer in Schach zu halten: Die verbesserte sich nämlich gleich um 180 Zähler auf 5574 Punkte. Neben dem Siebenkampf gab es Bestmarken im Kugelstoßen (12,25 m), über die 200 m in ausgezeichneten 24,98 sec.) und mit 39,35 m im Speerwurf. Auch die restlichen Leistungen über die Hürden (13,88 sec.) im Hochsprung (1,64 m) im Weitsprung (5,81 m) und über die 800 m in 2:23,10 min waren alle im grünen Bereich.
Gleich 5 x leuchtete bei Marion Brunner, der dritten Mehrkämpferin aus dem letztjährigen Deutschen Meisterteam, das PB hinter den Leistungen auf. Natürlich im Gesamtergebnis mit 4791 Punkten, knapp 80 Punkte über der Vorjahresleistung, dazu über die Hürden mit 14,71 sec. über die 200 m in 25,61 sec., im Weitsprung mit 5,25 m und im abschließenden 800 m Lauf mit 2:17,75 min. Ein bisschen haderte sie mit den 1,49 m im Hochsprung, und den Weiten mit Kugel (9,24 m) und Speer (31,60 m), sonst wäre es noch mehr Richtung 5000 Punkte gegangen.
Die Vierte im Bunde, Chiara Heitkamp konnte noch nicht alle guten Ergebnisse der letzten Wochen in den Siebenkampf umsetzten, nach durchwachsenem Verlauf verzichtete sie zugunsten der anstehenden Wettkämpfe auf die 800 m.
Die letzte Bestleistung zum Schluss: Im Mannschaftsergebnis standen stolze 15998 Punkte zu Protokoll, über 900 mehr als beim Gewinn der Deutschen Meisterschaft letztes Jahr.