Schwimmen

Prüfung für den Rettungsschwimmer erfolgreich bestanden

geschrieben von

In diesem Herbst hat unser gesamtes Schwimmübungsleiterteam den DLRG-Rettungsschwimmer absolviert – für viele das erste Mal, für einige gab es eine Auffrischung.

Zunächst war die Abnahme für März geplant, was sich dann natürlich aufgrund Coronas verschoben hat. Seitdem wir nach den Sommerferien wieder im Hallenbad trainieren konnten, haben wir uns speziell auf den Rettungsschwimmer unter Hannahs und Maxis Anleitung vorbereitet.

Ende September fand der Erste-Hilfe Kurs in der noch unbeheizten Turnhalle der St. Wolfgang-Mittelschule statt. Mit vielen Pullis und einer Rettungsdecke haben wir den Kurs überstanden, ohne krank zu werden, und sehr viel Neues und Wichtiges gelernt.

Am darauffolgenden Wochenende waren dann die theoretischen Stunden dran. Corona konform saßen wir alle zwei Meter auseinander im Vortragsraum der DLRG Regensburg, hatten aber trotzdem sehr viel Spaß miteinander. Es war wesentlich wärmer und sehr lehrreich, wir haben über Schwimmstile, lebensrettende Maßnahmen, Panik, erste Schritte im Notfall und sehr viel mehr gesprochen. Von einem leckeren Mittagessen gestärkt (es gab Käsespätzle!), welches unser Trainer Maxi höchstpersönlich gekocht hat, ging es draußen weiter. Dort durften wir dann auch alle Rettungsgeräte ausprobieren und benutzen. Schließlich haben wir dann auch die theoretische

 

Am Montag danach war dann die praktische Prüfung an der Reihe. Alle waren etwas aufgeregt, doch mit der Unterstützung von Maxi und den DLRG-Prüferinnen legte sich diese bald. Wir hatten verschiedene Disziplinen zu meistern: Schwimmen auf Zeit, Abschleppen, Erste-Hilfe Maßnahmen im Wasser, Tauchen und Springen. Wir teilten uns in zwei Gruppen auf; die einen begannen mit einer Schwimmübung, die anderen mit dem Tief- und Streckentauchen. Danach mussten wir noch in Kleidern schwimmen, in denen wir alle aussahen wie Zwerge in übergroßen Klamotten – mit Ausnahme von Aaron, unserem FSJler. Urkomisch! Es waren weiße Latzhosen/Overalls mit einem schicken Jäckchen, also richtig schön praktisch. Dann war die kombinierte Übung, in der wir eine Person retten und unsere Befreiungsgriffe praktisch anwenden mussten, an der Reihe.

Nachdem alle die gesamten Übungen bestanden hatten, war unsere Rettungsschwimmer-Reise auch schon vorbei und wir waren alle sehr erschöpft aber überglücklich. Zusammenfassend kann man sagen, dass die Rettungsschwimmerabnahme plus Vorbereitung uns als Schwimmübungsleiterteam gestärkt hat und wir definitiv einiges für das Unterrichten des Schwimmkurses mitgenommen haben.

Hier an dieser Stelle nochmal vielen Dank an Hannah und Maxi für die Trainingsstunden vor dem Rettungsschwimmer. An Anna für das Organisieren des Erste-Hilfe-Kurses und an Maxi speziell nochmal für die gesamte Organisation.

Mehr in dieser Kategorie: Bitte an unserer Schwimmteilnehmer »